Neugierig auf das, was sich hinter unseren Kirchenmauern verbirgt?
Kann denn der Beton* des Märkischen Viertels mit Beten zu tun haben?

Herzlich willkommen auf unserer Internetseite,
herzlich willkommen in der Apostel-Johannes-Gemeinde!

Mehr als 50 Jahre begleitet die Apostel-Johannes-Gemeinde die Menschen im Märkischen Viertel – …nicht nur zu Taufen, Konfirmationen, Hochzeiten oder Weihnachtsgottesdiensten.
365 Tage im Jahr findet hier geistliches Leben statt, d.h. gemeinschaftliches Leben aller Generationen,
die – jeweils auf ihre Weise – nach Gottes Wort fragen, auf IHN hören
und sich ehrenamtlich an vielen Stellen engagieren. Auch für Dich (und barrierefrei!)!!!

Aktuelle Einladungen und Berichte aus unserem Gemeindeleben
sind unter den verschiedenen Rubriken dieser Seite zu finden.

Appetit auf mehr? Dann sehen wir uns am besten bald persönlich in der Apostel-Johannes-Gemeinde…

* Kirche und Gemeindezentrum sind – wie auch die vielen Hochhäuser des Märkischen Viertels – aus Sichtbeton gebaut.
Sie gehören architektonisch zum sog. „Brutalismus“ und sind mittlerweile denkmalgeschützt.

Besondere Veranstaltungen:


Die neuesten Beiträge unserer Homepage unter Aktuelles:

Jeden Tag. 10 Minuten. Beten.

Ab dem 13.11.2023 laden wir im Rahmen der Ökumenischen Friedensdekade allabendlich um 18 Uhr (außer sonntags) ein zu 10 Minuten ...

Was steckt denn da in der Beton-Kirche…?!

Da steckt nicht nur ein Kreuz, das von außen und von innen sichtbar ist, sondern noch jede Menge weitere wertvolle ...

Von alten Kremsern, unsichtbarem Gemüse und jungem Blech…

Bereits einen Sonntag BEVOR in den Gemeinden das Erntedankfest gefeiert wird, sind die KITA-Kinder der umliegenden christlichen KITAs mit Kremsern ...